Eine besondere Generalkonferenz über die herrliche Wiederherstellung des Evangeliums Jesu Christi

Jesus heals people on the American continent
Russell M. Nelson

Meine lieben Brüder, Schwestern und Freunde,

ich weiß, dass Sie sich im Augenblick große Sorgen machen über Ihre eigene Gesundheit und die Ihrer Familie, über die Wirtschaft und über Ihren Arbeitsplatz. Die COVID-19-Pandemie wirkt sich nach wie vor auf unser Leben aus und schränkt unseren Alltag ein. Sie kommt noch zu den anderen Herausforderungen hinzu, die Sie ganz gewiss ohnehin schon haben. Vor kurzem gab es in Salt Lake City ein Erdbeben, und das ist nur ein Beispiel für die weiteren Sorgen, die uns das Leben schwer machen.

Diese Herausforderungen führen dazu, dass viele das Gefühl haben, ihnen werde der Boden unter den Füßen weggezogen. Sie fragen sich, worauf sie sich in diesen unruhigen Zeiten überhaupt noch verlassen können.

Ich muss da an ein Gespräch denken, das ich vor kurzem mit einem guten Freund führte. Dieser Mann ist ein erfahrener Regierungsbeamter in einem anderen Land, den ich schon seit vielen Jahren kenne. Als ich ihn das letzte Mal besuchte, war ich überrascht, dass er in einem Rollstuhl in unseren Besprechungsraum gefahren wurde.

Dieser angeschlagene Freund sagte mir dann: „Ich war lange Zeit sehr krank. Meistens lag ich einfach nur im Bett, schaute zur Zimmerdecke hoch und sehnte mich danach, die Wahrheit zu kennen.“

In schwierigen Zeiten gibt es kaum etwas, was so beruhigend und tröstend ist wie die Wahrheit. Der Apostel Paulus sah unsere Zeit und prophezeite, dass schwierige Zeiten anbrechen würden. Er sagte weiter, dass VIELE stetig lernen würden, aber nicht zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen könnten.

Es ist wahr, dass das Licht Jesu Christi mitten in der beängstigenden Dunkelheit einer bedrängten Welt sogar noch heller scheint. Er kann uns Wahrheit in unser Herz und unseren Verstand eingeben, wenn wir nach ihm suchen und es lernen, ihn zu hören.

Und deshalb freuen wir uns auf die bevorstehende Generalkonferenz der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage am 4. und 5. April. Dort werden wir von Führern der Kirche etwas über die herrliche Wiederherstellung des Evangeliums Jesu Christi hören und auch darüber, wie sein Evangelium uns in unserem Leben Frieden schenken kann.

Da momentan große Menschenansammlungen nicht möglich sind, wird diese Konferenz anders sein als sonst. Doch so wie immer werden wir etwas über die Wahrheit hören, dass Jesus Christus unser Erretter ist und dass die Fülle seines Evangeliums auf der Erde wiederhergestellt worden ist.

Ich lade Sie alle, unabhängig von ihrem Glaubensbekenntnis, herzlich ein, sich gemeinsam mit uns mittels der Technik an der tröstenden Macht offenbarter Wahrheit bei dieser Frühjahrs-Generalkonferenz zu erfreuen. Ich habe Sie lieb! Ich bete für Sie. Und ich versichere Ihnen, dass der Herr in diesen schwierigen Zeiten über uns wacht.

Präsident Russell M. Nelson